Segler-Verband Sachsen e.V.

(SVS)

Kooperationsvertrag der mitteldeutschen Seglerverbände unterzeichnet |15 Jahre Zusammenarbeit als Vorlauf

Am 20.10.2019 wurde der Kooperationsvertrag der Landesseglerverbände Sachsen, Sachsen- Anhalt und Thüringen am Rande der 1. Mitteldeutschen Vereinsmeisterschaft am Zwenkauer See zwischen den Vorsitzenden/ Präsidenten Hermann Mewes, Dr. Hendrik Ziegenbein und Dr. Reinhard Bläser unterschrieben.
ThĂĽringer Seglerverband e.V.Segler-Verband Sachsen e.V.Landes-Seglerverband Sachsen-Anhalt e.V.

Damit wird eine neue Etappe der mittel­deutschen Zusammen­arbeit ein­geleitet. Bereits Anfang der 90iger Jahre erfolgte die Aus­bildung der Ăśbungs-, Wett­fahrt­leiter und Schieds­richter vom ThĂĽringer Segler­ver­band (TSV) und dem Segler­verband Sachsen (SVS) gemeinsam. Ab dem Jahre 1997 gaben TSV und SVS den gemein­samen REGATTAKALENDER heraus.

Im Jahre 2004 erschien die erste mittel­deutsche Segler­info aller drei Ver­bände. Am 1. Mai 2005 trafen sich die drei Landes­vor­sitzenden Hans-JĂĽrgen ClauĂźen, Uwe Scholz und Dr. Jens Tusche beim Dresdner An­segeln zu einem gemein­samen Gedanken­aus­tausch auf der Elbe. Dies war der Start fĂĽr eine erste frucht­bare Periode der Zusammen­arbeit. Es wurde ein mittel­deutscher Fahrten­segel­wettbewerb mit länder­spezifischen Regelungen initiiert, ab 2006 traf sich regel­mäßig der Koordinierungs­kreis Mittel­deutsch­land zur Ab­stimmung des Jugend­segelns, fĂĽr das Infoheft und zum Fahrten­segeln. Es entstand die Talent­förder­gruppe Segeln Mittel­deutsch­land (TSM) fĂĽr die Klassen Optimist, Laser, Europe und 420 mit einem möglichen Förder­alter bis U 27. Als Boots­klassen­verant­wortliche wirkten die Landes­jugend­obmänner. Die Zusammen­arbeit fruchtete 2007 und 2008, danach nur noch im Fahrten­wett­bewerb und bei der Seglerinfo, im Jugend­sport ohne Sachsen- Anhalt.

2007 fand der Deutsche Seglertag in Leipzig statt, mit­organisiert vom SVS. Die mittel­deutschen Segler­verbände präsentieren gemeinsam die Region. Im Jahre 2010 erfolgte erstmals die gemeinsame Aus­wertung des mittel­deutschen Fahrten­wett­bewerbes mit einem Gesamt­sieger.

Im Jahre 2012 wurde die mittel­deutsche Seglerinfo als nicht mehr zeit­gemäß ein­ge­stellt. Damit entfiel leider auch die jährliche gemeinsame Kooperations­beratung. Während In den Folge­jahren Flaute die Zusammen­arbeit bestimmte, hatte der mittel­deutsche Fahrten­wett­bewerb weiterhin flotte Fahrt.

Im Jahre 2017 veran­stalteten der SVS und der TSV gemeinsam in Leipzig das Jugend­segler­treffen des Deutschen Segler­verbandes (DSV). Es wurde nach dem Jugend­segler­treffen auf der Fähre nach Schweden das bestbesuchte Treffen der Jugend in der Geschichte des DSV.

Am 26.10.2018 fand ein neuer Anlauf in der Zusammen­arbeit statt. Die Landes­vorsitzenden Mewes, Tusche und Ziegenbein entwickelten am Rande der DSV-Segler­rats­sitzung in Hamburg folgende Leit­planken fĂĽr den Segelsport in Mittel­deutsch­land:

  • Absichts­erklärung fĂĽr eine gemeinsame Kooperation (Vorstands­beschlĂĽsse 2018 vor­ge­sehen),
  • Zusammen­arbeit insbesondere bei der Kinder- und Jugen­darbeit ab 2020
  • gemeinsame Betreuung der jugend­lichen Leistungs­träger (Trainings­lager und aus­gewählte Regatten),
  • Willens­bekundung zu den Landes­segler­tagen zur zukĂĽnftigen Zusammen­arbeit,
  • Kooperations­vereinbarung, die konkret nach den Abstimmungen zu den Vorstands­sitzungen 2018 präzisiert wird,
  • gemeinsame mittel­deutsche Vereins­meister­schaft ab 2020,
  • gemeinsame Landes­jugend­meisterschaften ab 2020,
  • das Zielbild eines „gemeinsamen Daches“ eigenständiger Segler­verbände.

Diese Leit­linien mĂĽndeten in die Absichts­erklärung zur Kooperation der Landes­segler­verbände Sachsen, Sachsen-Anhalt und ThĂĽringen, die 2019 von den Landes­segler­tagen bzw. den Vorständen ver­ab­schiedet und von den drei Landes­vorsitzenden Mewes, Bläser und Ziegenbein jetzt als Kooperations­vertrag unterzeichnet wurde.
Mit der ersten Mittel­deutschen Jugend­meister­schaft, der ersten Mittel­deutschen Vereins­meisterschaft und ersten Abstimmungen zwischen den Landes­jugend­obleuten, die die Saison 2020 bereits gemeinsam planen, hat die Kooperation bereits mächtig Fahrt aufgenommen.

JT/ DRB    


Unterzeichnung des Mitteldeutschen Kooperationsvertrages von den Landesvorsitzenden Dr. Hendrik Ziegenbein, Dr. Reinhard Bläser und Hermann Mewes (v.l.n.r) im Beisein des sächsischen Ehrenpräsidenten Dr. Jens Tusche