Segler-Verband Sachsen e.V.

(SVS)

Der Festtag zur Deutschen Einheit auf dem Wasser

30 Jahre leben, lieben, arbeiten die „Ostler“ und die „Westler“ nach dem Mauer­fall. Doch wie fĂĽhlt sich das fĂĽr mich als Segler an?
Am 3.10.2020 trifft sich eine bundes­weit zusammen­ge­wĂĽrfelte Crew zum Training fĂĽr den SKS Praxis-Schein in Breege an der Ostsee mit dem Ziel, diesen am Ende der Woche in der Tasche zu haben. Boden­see, Karls­ruhe, Hamburg, Dresden und Leipzig sind an Bord. Menschen zwischen 60 und 30 - die jungen Leute vom Bodensee kennen die DDR nur von Erzählungen­â€¦­und die deutsche Trennung ist fĂĽr sie längst unreale Geschichte.
Und die anderen? Schnell hat sich an Bord der 49er Bavaria heraus­kristallisiert, wo jeder seine Stärken und auch Schwach­stellen hat. Doch das gemein­same Ziel ist klar: jeder besteht die PraxisprĂĽfung zum SKS-Schein!
DafĂĽr unterstĂĽtzen sich 6 Deutsche gemeinsam 24 h, 6 Tage lang auf 30 qm.
Und es läuft rund, macht irre Spaß, das 15m lange Segelboot durch Wind und Wellen zu steuern, unzählige „Bojen über Bord“ zu retten, sich gegenseitig im Kartennavigieren zu animieren und am Abend bei einem Wein den Tag zu besprechen.
Das Team hat Erfolg, die Crew funktioniert und löst alle Aufgaben - gemeinsam.
DAS! ist das schöne und wirkliche Gesicht nach 30 Jahren Wiedervereinigung . …ich würde sagen: GELUNGEN!
   S. Sch.