Segler-Verband Sachsen e.V.

(SVS)

Oster-Trainingslager am Gardasee • 2019

Die Saison 2019 startete fĂĽr nahezu alle aktiven sächsischen 29er-Crews mit dem obliga­torischen Trainings­lager zu Ostern am Gardasee.
Trainings­beginn bei Trainer Michael Martin war am Sonntag, dem 21. April mit sechs Teams, von denen fĂĽnf aus Sachsen stammten. Nach einem Vor­mittag mit Boots­arbeiten ging es nach dem Mittag­essen zur ersten Trainings­einheit auf das Wasser. TL Gardasee 2019 Nicht nur das Wetter spielte die Woche ĂĽber größten­teils mit (ein wenig Regen können wir Segler ab), sondern auch der Wind. Von inten­sivem Leicht­wind-Manöver­training bis hin zum reinen Ăśber­lebens­kampf auf dem Wasser war alles dabei. Bereits frĂĽh am Tag wechselte der Wind aufgrund der Thermik am Gardasee von Nord- zu SĂĽd­wind. Daher steigerte sich in der Regel der Wind den Tag ĂĽber immer weiter und auch die Wellen­entwicklung nahm zu. Aus diesem Grund starteten zu manchen Einheiten nicht immer alle Teams. Statt­dessen wurden die jĂĽngeren, uner­fahren­eren Teams auf dem Wasser durch­getauscht und kamen damit zugleich in den Genuss von persönlichem Coaching und Infor­mationen auf dem Motor­boot.
Die Trainings­einheiten waren immer vor- und nach­mittags und waren sehr abwechslungs­reich und intensiv gestaltet. Die ganze Woche ĂĽber wieder­holten wir immer wieder Manöver, indem wir Wenden und Halsen auf Pfiff durch­fĂĽhrten, eng an der Fels­wand ent­lang­segelten, sowie Wenden- und Halsen­achten trainierten. Während die Manöver zu Beginn noch oft schief liefen, stabilisierte und ver­besserte sich die Leistung aller Teams ĂĽber die sechs Tage Training.
TL Gardasee 2019Dem kam auch der eine wind­stille Vor­mittag zugute, an dem im Trocken­training intensiv Manöver an Land geĂĽbt wurden.
Auch das Regatta­training kam nicht zu kurz. Der Fokus lag dabei auf den Starts, so dass wir meist nur einen Up-and-Down-Kurs segelten, um dann direkt wieder zu starten.
TL Gardasee 2019Doch auch der SpaĂź kam nicht zu kurz. Kreative Ăśbungen ermunterten die Crews zu schnelleren Manövern und viel Kommu­nikation, die auf einem Zwei­mann­boot uner­läss­lich ist.
Neben Wasser­stunden sammelten die Trainings­teil­nehmer auch viele hilf­reiche Infor­mationen in den Theorie­besprechungen. Nach dem Training auf dem Wasser wurden Manöver und Technik mit­hilfe von Videos und Bildern ausge­wertet. Auch Taktik und Strategie in Regatten waren Teil der Theori­eeinheiten.
Parallel zu dem 29er-Training fand bei Thomas Martin mit zwei Booten ein Trainings­lager fĂĽr 49er statt.

Text: Pauline • GER 1578 • SVL    â€˘ Fotos: Carsten Radtke und Thomas Martin