Segler-Verband Sachsen e.V.

(SVS)

SVS-Ehrenmitglied – Tibor

Lieber Tibor Elke,
Als Eh­ren­mit­glied im SVS möch­ten Dir die säch­si­schen Was­ser­sport­ler zei­gen, dass Du un­trenn­bar mit den Na­tur­ele­men­ten ver­bun­den bleibst. Wir schät­zen Dich als Mensch, Seg­ler, Kol­le­ge, Freund und wol­len Dich wei­ter in un­se­rer un­mit­tel­ba­ren emo­tio­na­len und fach­li­chen Nä­he wis­sen.

Jagender Windkraftsegler

Die Wurzeln

Ti­bor El­ke ist und bleibt mit al­len Fa­sern sei­nes Her­zens Sach­se. Ge­bo­ren in Dres­den, le­bend in Stadt­nä­he, hat er sich in ei­ner wun­der­voll ge­le­ge­nen al­ten Was­ser­mĂĽh­le ge­mein­sam mit sei­nen 3 Mä­dels und Da­ckel­da­me Ra­ja sei­ne Le­bens­oa­se ge­schaf­fen.
Land­auf land­ab in al­len Ecken un­se­res Lan­des un­ter­wegs, fin­det er dort Halt und Un­ter­stĂĽt­zung von sei­ner Ehe­frau und den bei­den ju­gend­li­chen Töch­tern.
Be­ruf­lich en­ga­giert in säch­si­schen Wäl­dern hat ihn die Jagd­lust ge­packt. Als Na­tur­ken­ner und -lieb­ha­ber ist die ge­ziel­te Pfle­ge des Wild­be­stan­des ge­mein­sam mit vie­len wei­te­ren Jä­gern die­ser Ge­gend sein Ziel.
Die FlĂĽgel
….ha­ben ihn in Form sei­nes Chefs ge­fun­den, wel­cher ihn als Re­vier­förs­ter ei­ner re­kul­ti­vier­ten ost­säch­si­schen Ta­ge­bau­flä­che von ca. 1000 ha zum Fach­mann fĂĽr Wind­kraft­pla­nung in ThĂĽ­rin­gen be­fä­higt hielt. Zi­tat: „Mit dei­nem Wald ver­di­en ich kein Geld, du musst mir in der Wind­kraft hel­fen“. Ti­bor hat ab 2007 ge­hol­fen und tut´s noch bis heu­te mit gro­Ăźem Er­folg. Ăśb­ri­gens par­al­lel zum vor­he­ri­gen GF-Job.
Die Flossen
Mit Krib­beln im Bauch be­steigt Ti­bor als 13-Jäh­ri­ger zum ers­ten Mal in Ra­de­beul ei­nen „Pi­ra­ten“ und er­lebt die Un­be­re­chen­bar­keit der wäss­ri­gen Ge­fil­de, in die­sem Fall der El­be.
Schnell fin­det er Ge­fal­len am Krib­beln und ist als Elb­seg­ler Ver­eins­mit­glied. Da­bei hat er Re­gat­ta­se­geln auf dem 420er fĂĽr sich ent­deckt und nimmt 1989 an der letz­ten DDR- Spar­ta­ki­ade auf dem MĂĽg­gel­see teil.
Nach dem Mau­er­fall öff­nen sich nun ganz an­de­re ver­lo­cken­de Se­gel­re­vie­re und als Fahr­ten­seg­ler er­kun­det er mit sei­nen Lie­ben und dem Fa­mi­li­en­boot el­bab­wärts die Ge­wäs­ser.
Doch es lo­cken ihn noch fer­ne­re Ho­ri­zon­te, die Ost­see und Nord­see! Mit sei­nem lang­jäh­ri­gen Se­gel­freund Ste­phan wer­den jähr­lich fĂĽr 1000 See­mei­len-Törns Ăśber­see­yach­ten ge­char­tert. Nach dem ers­ten ge­mein­sa­men Törn von Greifs­wald nach Stock­holm war bei­den klar, Sym­pa­thie an Land be­deu­tet nicht zu­gleich Sym­pa­thie auf dem Meer, hier geht’s um MEHR- näm­lich: Ver­trau­en, Zu­ver­läs­sig­keit, An­pa­cken, Mit­den­ken, Vor­aus­pla­nen, Team­mensch sein. Das kann Ti­bor, wie die klei­ne Sto­ry von Ste­phan er­zählt. worst ca­se Si­tua­ti­on: „ Rund um Schott­land“ Nacht­fahrt mit Ziel­ha­fen Strom­ness, 9 Bft, Strom­aus­fall und auf dem Weg zum un­be­kann­ten Ha­fen. An­kom­men und An­le­gen als Her­aus­for­de­rung fĂĽr Skip­per und Crew, al­le er­schöpft und un­ter­kĂĽhlt, vol­ler Ad­re­na­lin dank der ver­gan­ge­nen wil­den See­stun­den, nun die ho­he Kunst des Ha­fen­ma­nö­vers- An­le­gen bei Null-Sicht un­ter Wind und Wel­le. Wer schwingt sich mit aben­teu­er­li­cher Akro­ba­tik ins Dinghi, wel­ches wie ei­ne Nuss­scha­le auf den Wel­len tanzt und ĂĽber­nimmt die Auf­ga­be des Späh­trupps? Un­ser ja­gen­der Wind­kraft­s­eg­ler.

Kurzporträt
geboren 1972 in Dresden
Familien­vater von 2 Töchtern
Sanierer und Bewohner einer alten Wasser­mĂĽhle von 1628
Jäger mit eigener Jagd
Fahrten­segler mit Familien­boot 20er Jollen­kreuzer
Ostsee- Nordsee-Yacht­segler
Mitglied im Präsidium des SVS seit 24 Jahren als Schatzmeister, Fahrtenwart, 1. Vizepräsident