Segler-Verband Sachsen e.V.

(SVS)

HELGA CUP • 2023 #einfachmalmachen

Hel­ga, die hei­li­ge aus dem Nor­den, Na­men­ge­be­rin für ein span­nen­des Se­ge­levent für Frau­en in Ham­burg. Die­ser er­freut sich zu­neh­men­der Be­liebt­heit und die Zahl der An­mel­dun­gen steigt Jahr für Jahr. Nun hat sich auch ein säch­si­sches-bran­den­bur­gi­sches Frau­en­team auf den Weg an die Au­ßen­als­ter ge­macht, um dem Rest der Re­pu­blik zu zei­gen., dass auch hier ei­ne ge­pfleg­te J70 ge­se­gelt wird. So hat El­ke „die Idee ge­bo­ren“, die Crew ge­fun­den und los ging es.
Das Team Neu­se­en­land+ war ge­bo­ren. Der Na­men­s­teil Neu­se­en­land steht da­bei für un­se­re säch­si­schen Hei­mat­re­vie­re am Cospu­de­ner, Kulk­wit­zer und Zwen­kau­er See. Das klei­ne Plus (+) am En­de für das Re­vier der bran­den­bur­gi­schen Steu­er­frau. Ein bun­ter Hau­fen al­so, mit mehr oder we­ni­ger Se­gel- bzw. Re­gat­taer­fah­rung, mach­te sich be­geis­tert an die Ar­beit. Denn es gab viel zu tun. Die Zeit der Vor­be­rei­tung war schnel­ler vor­bei als ge­dacht. Boot be­sor­gen, trai­nie­ren und die Frau­en­power an den Wind brin­gen. Beim Hel­ga Cup 2023 leg­ten sich die­se Frau­en ins (Öl-) Zeug.

   1 · Steuerfrau · Ulrike Heck · Segelclub Märkischer Adler e. V.
   2 · Gennaker · Petra Frei · Regattaclub Zwenkau e. V.
   3 · Fock · Elke Glitzenhirn · Seglerverein Leipzig e. V.
   4 · Vorschiff · Katrin Kreutzer · Seglerverein Leipzig e. V.

Al­so auf nach Ham­burg an die Au­ßen­als­ter. Los ging es für un­ser Team Neu­se­en­land+ an ei­nem Don­ners­tag­mit­tag. Die An­fahrt vom Neu­se­en­land war lang und die Span­nung war groß, denn das Team hat­te schon viel von der Re­gat­ta ge­hört und nun soll­ten sie das ers­te Mal teil­neh­men. Ei­ne Pre­mie­re für je­de Ein­zel­ne der Vier. Kat­rin Kreut­zer schil­dert ih­re Ein­drü­cke von ih­rem Se­ge­levent des Jah­res so:

Nach stauf­rei­er An­rei­se am 8. Ju­ni und Be­zug un­se­rer „Stu­den­ten­bu­de“ ging es zum Auf­taktabend beim Ham­bur­ger Se­gel Club (HSC). Dort, in der ers­ten Rei­he sit­zend, folg­te Ulrike kon­zen­triert den Aus­füh­run­gen von Ma­nu­el Hünsch, der für al­le Teams die we­sent­li­chen Re­gel­be­son­der­hei­ten und die zu se­geln­den Kur­se er­läu­ter­te. Ne­ben­bei ge­noss der Rest der Crew das um­fang­rei­che Grill-Buf­fet und knüpf­te ers­te Kon­tak­te mit den an­de­ren Seg­le­rin­nen.

HELGA231611503-2226.jpg

Das Be­son­de­re an die­ser Re­gat­ta ist, dass der Hel­ga Cup in­klu­siv durch­ge­führt wird. Das heißt, dass auch Frau­en mit Be­ein­träch­ti­gun­gen an der Ver­an­stal­tung teil­neh­men. Sie ab­sol­vie­ren im Team mit Seg­le­rin­nen oh­ne Be­ein­träch­ti­gun­gen auf S/V14 Boo­ten die Wett­fahr­ten. In die­sem Feld war auch Steu­er­frau Bet­ty Pabst, als wei­te­re Leip­zi­ger Seg­le­rin vom Seg­ler­ver­ein Leip­zig e. V., sehr er­folg­reich mit am Start. Sie be­leg­te mit ih­rer Vor­scho­te­rin Sil­ke Fos­sek ei­nen sehr gu­ten 2. Platz. Gra­tu­la­ti­on von uns da­zu!

So rich­tig los ging es für al­le am Frei­tag­vor­mit­tag. Ins­ge­samt 340 Frau­en, da­zu das ge­sam­te Or­ga­ni­sa­ti­ons- und Schieds­rich­ter­team. Das ist wirk­lich wahn­sin­nig viel und ein ge­ord­ne­tes Cha­os auf ei­nem ziem­lich über­schau­ba­ren Ge­län­de des Nord­deut­schen Re­gat­ta-Ver­eins.

Über­all Frau­en in ein­heit­li­cher Team­klei­dung mit wit­zi­gen Na­men und auch sol­che wie wir, mit zu­sam­men­ge­wür­fel­ten Kla­mot­ten, aber (!) schi­cken, neu­en Teams­hirts. Vie­len Dank da­für an Pe­tras Mann, Stef­fen Frei von urkunden.com. Au­ßer­dem möch­ten wir uns bei vie­len an­de­ren be­dan­ken, die uns auf der Rei­se zum Hel­ga Cup be­glei­tet und un­ter­stützt ha­ben:

Dan­ke an …
… Ben­ne­dikt, Eva & Fer­nan­do, die uns ih­re pri­va­ten J70 zum Trai­ning zur Ver­fü­gung stell­ten
… Jan­nik und Ze­no für Eu­re Zeit und An­re­gun­gen wäh­rend des Trai­nings
… Ul­ri­ke, un­se­re Steu­er­frau, die uns trotz der Ent­fer­nung so oft be­such­te, um mit uns ge­mein­sam zu trai­nie­ren
UND
… all die­je­ni­gen, die zu Hau­se ge­blie­ben sind, mit­ge­fie­bert und uns die Dau­men ge­drückt ha­ben.

Zu­rück zum Re­gat­ta­ge­sche­hen. Bei der Steu­er­frau­en-Be­spre­chung wur­den uns die zahl­rei­chen Schieds­rich­ter vor­ge­stellt. Ei­ne in­ter­na­tio­na­le Ju­ry aus sechs Län­dern, mit gro­ßer Er­fah­rung bei hoch­klas­si­gen Re­gat­ten. Ein­mal mehr wur­de uns nun be­wusst, auf was wir uns da ein­ge­las­sen hat­ten. Dann wur­de es rich­tig span­nend, als al­les rund um Pai­ring­lis­te, Boots­zu­tei­lung, Wett­fahrt­mo­dus mit den un­ter­schied­li­chen Kur­sen … „in­ner loop“ … „ou­ter loop“ noch­mals zu­sam­men­ge­fasst wur­de und wir end­lich wuss­ten, wann der Spaß auf dem Was­ser los­ging.
Die Stim­mung un­ter uns vie­ren war über al­le Ta­ge top. Ul­ri­ke, mit ih­rer Froh­na­tur und ih­rer wahn­sin­ni­gen Re­gat­ta-Er­fah­rung, zau­ber­te uns im­mer wie­der ein Lä­cheln auf die Lip­pen und das Ge­fühl „Wir schaf­fen das“ in die Her­zen.

Die ers­te Lek­ti­on beim Re­gat­ta­se­geln in die­sem For­mat heißt War­ten. 58 Teams, 80 Kurz­wett­fahr­ten, 18 Boo­te auf dem Was­ser, je­weils 12 da­von in Wett­fahr­ten. Die ver­blei­ben­den 6 Teams sind im flie­gen­den Wech­sel un­ter­wegs zum oder vom Boar­dings­teg des NRVs (Nord­deut­scher Re­gat­ta­ver­ein). Die Boo­te wur­den zu­ge­lost, dar­aus er­gab sich die Rei­hen­fol­ge. Bis wir dann end­lich dran wa­ren, ver­gin­gen schon „ein paar Mi­nu­ten“ . Aber im­mer­hin mein­te es die Ham­bur­ger Wet­ter­göt­tin mit uns gut und be­scher­te uns ne­ben aus­rei­chend Wind, auch Son­ne und Hit­ze satt. Die­se war un­ter den vor­be­rei­te­ten Son­nen­se­geln gut zu er­tra­gen.

Und dann ging es los. Die ers­te Boots­über­nah­me, der ers­te Boot­scheck auf dem Was­ser, das al­les in­ner­halb von 2 Mi­nu­ten mit Über­prü­fung jeg­li­cher Fal­len und Stre­cker. Che­cken des Stand­orts von Pro­test- und Tech­nik­flag­gen, Set­zen und Ber­gen des Genna­kers und ein kur­zes Ein­se­geln. Stress pur vor dem Er­rei­chen des Re­gat­ta­ge­bie­tes, wo dann auch gleich un­se­re Lauf­num­mer an­ge­zeigt wur­de und das ers­te An­kün­di­gungs­si­gnal er­tön­te. „Wir sind gut vor­be­rei­tet“, „lasst uns das Ding ro­cken“, „lasst uns SPASS ha­ben“, „in der Vor­start­pha­se kon­zen­triert blei­ben“ und „das was wir kön­nen ein­fach zei­gen“ …. all das und vie­les mehr ging uns durch den Kopf oder kam uns über die Lip­pen. Und TU­UUTTT, da kam un­ser ers­tes Start­si­gnal. Der Start hat­te gott­sei­dank gut ge­klappt und auf ging es zur ers­ten Ton­ne, nach der wir un­ser ers­tes Genna­ker­ma­nö­ver se­gel­ten. Der Genna­ker ward ge­setzt - lei­der ein we­nig zu früh - so­dass wir un­se­re Uli das ers­te Mal erst sprach­los und dann mit kla­ren An­sa­gen an uns Crew­mä­dels er­lebt ha­ben. Es galt schließ­lich, aus un­se­ren Feh­lern zu ler­nen und so viel wie mög­lich noch aus die­ser, nicht op­ti­mal ge­lau­fe­nen, ers­ten Wett­fahrt zu ho­len.

Zu­sam­men­ge­fasst kön­nen wir mit Stolz be­rich­ten, es hat sehr viel, sehr gut ge­klappt und ei­ni­ges eben nicht . Wie so oft im Le­ben. Wir ha­ben viel ge­lernt und konn­ten all das, was wir mit un­se­ren Heim­trai­nern Jan­nik und Ze­no ein­ge­übt hat­ten (z. B. 360° Krin­gel un­ter Genna­ker), auch im Wett­kampf­mo­dus aus­pro­bie­ren. Wir ha­ben uns ste­tig ver­bes­sert und im­mer auf dem Boot un­se­re gu­te Lau­ne be­hal­ten. Wir ha­ben so­wohl auf dem Was­ser, als auch an Land, das Bes­te ge­ge­ben, ge­fei­ert, ge­sun­gen und un­ser Hel­ga-Cup-Wo­chen­en­de ge­nos­sen und wir sind am En­de mit un­se­rem 33. Platz sehr zu­frie­den. Wir ha­ben uns über die zahl­rei­chen Glück­wün­sche, all de­rer die un­se­re Rei­se ver­folgt ha­ben, sehr ge­freut und mo­ti­viert. Denn, wenn al­les so läuft, wie wir es uns wün­schen, dann heißt es auch bei uns:

Nach der Re­gat­ta ist vor der Re­gat­ta und Team Neu­se­en­land+ kommt wie­der, zum Hel­ga Cup 2024 an die Als­ter nach Ham­burg!“

• Helga Cup 2023 Eventseite · Fotoimpressionen · Ergebnisliste J/70 · Ergebnisliste S/V14 · Meldeliste · Facebook HelgaCupOriginal
• Video Helga Cup 2023 - aufgezeichneter Livestream 10.06.2023
• Video Helga Cup 2023 - aufgezeichneter Livestream 11.06.2023
• Video Helga Cup 2023 - Highlights

Kurz-Informationen zum Helga Cup 2024
• Termin: 6.-9. Juni 2024
• Veranstaltungsort: Außenalster
• Veranstalter: NRV
• Teilnehmerinnen: Maximal 81 Crews + Warteliste
(ca. 340 Seglerinnen)