Segler-Verband Sachsen e.V.

(SVS)

Bautzener Stauseepokal • 2018

Es trafen sich wie jedes Jahr das zweite Wochen­ende im September Opti B, Cadet und Europe zur Regatta. Neu von Seiten der Veran­stalter war zusätzlich die offene Jollen Klasse nach Yardstick. Die Idee dahinter ist, Eltern oder Betreuer mit eigenem Boot auf das Wasser zu locken.
Das Wetter war in diesem Jahr kein Problem, nur der Wind lieĂź zu wĂĽnschen ĂĽbrig. Das nutzten aber dafĂĽr die Segler um zwischen den Wett­fahrten einmal Boote zu tauschen, so sah man einige Optikids in der Europe.
Die Organisation an Land lief routiniert, was soll man auch nach Jahr­zehnten dieser Regatta erwarten. An dieser Stelle der Auszug aus dem Bericht eines Europe­seglers, der extra aus Hamburg angereist war: Mit Vier Meter weniger unterwegs
Bautzen und der Stausee zeigten sich an diesem Wochenende von seiner schönsten Seite. Bei strah­lendem Sonnen­schein und neuen Bedingungen ging es am Wochen­ende vom 08. -07. September 2018 aufs Wasser.
Der Stausee begann seine Geheim­nisse offen zu legen. Durch den warmen Sommer und das Ablassen des Stau­sees, welcher durch die Spree gespeist wird, fehlten ca. vier Meter Wasser. Teile des alten Stein­bruchs wurde sichtbar. Wege, welche vorher mit dem Boot besegelt werden konnten, lagen trocken.
Morgens Laufen wo sonst Wasser ist!
Am Samstag gab es einen wunder­schönen Sonnen­auf­gang und die Gelegen­heit war gĂĽnstig. Ich schnappte mir die Lauf­schuhe und joggte direkt am Wasser, wo sonst vier Meter Wasser standen. Ein beein­druckende sowie auch eine ehr­fĂĽrchtige Erfahrung. Der Strand war viel größer und unser Segel­gebiet war kleiner als in den vergangenen Jahren.
Es brachte auch den ein oder anderen Vorteil mit sich. Es brauchten zum Beispiel weniger Leine im Wasser, um die Tonnen zu befestigen.
Dies brauchte nicht viel, denn am Samstag, bei sehr leichten Winden, schafften wir gerade so die dritte Wett­fahrt abzu­schlieĂźen. Bedingungen, welche sehr anspruch­svoll waren. Dreher bis zu 40 Grad waren keine Selten­heit, so dass es manchmal einfach nicht aus­blieb zuzu­sehen, wie Andere eine Bö bekamen und man selber stand und konnte nichts tun. Es gab einfach keinen Wind mehr.
Dies fĂĽhrte auch zu dem ein oder anderem Aus­reiĂźer in der Ergebnis­liste, so dass wir zufrieden in den Hafen fuhren und hofften auf einen weiteren schönen Segel­tag am Sonntag.
Am Sonntag warteten wir auf Wind. Nach einem noch absol­vierten Start­versuch wurde ca. 12:20 Uhr abge­brochen, da der Wind sich völlig in Luft auflöste.
Im Anschluss daran begann das groĂźe Ein­packen und um 14:00 gab es die Ehrung.
Ganz herzlichen Dank an die den Bautzener Segelverein fĂĽr die organi­satorische Unter­stĂĽtzung, das tolle FrĂĽhstĂĽck und die „fleischige“ BegrĂĽĂźung am Anreisetag.
Es war und ist eine tolle Erfahrung nach Bautzen zu kommen.
Ich freue mich aufs nächste Jahr und auf Euch.
Beste GrĂĽĂźe, Martin • GER 24    

Text und Fotos: Steffen Scholz • BSC   

WeiterfĂĽhrende Links: Bautzener Stauseepokal 8.-9.9.2018
Veranstalter: Bautzner Segel-Club e.V.   Hafenstandort
• Regatta­fotos beim BSC
• Ergebnisliste • Ausschreibung
• Bericht auf Opti-Sachsen.de
• Revier: Bautzener Stausee