Segler-Verband Sachsen e.V.

(SVS)

Sächsische Landesjugendmeisterschaft auf dem Zwenkauer See

Am ersten September­wochen­ende trafen sich die säch­sischen Jugend­boots­klassen Opti B, 420er, 29er, Laser Radial, O’pen BIC und Europe auf dem Zwenkauer See um im Rahmen der 44. EXPOVITA-Regatta, welche bisher am Kulkwitzer See in Leipzigs SĂźden statt­fand, ihre JĂźngsten- und Jugend­meister zu ermitteln.
121 Junge Segler aus 8 Bundes­ländern wollten sich diese Regatta nicht entgehen lassen. Vier Leipziger Segel­vereine: der Seglerverein Leipzig SĂźd-West, der 1. Yachtclub Zwenkau, der Regattaclub Zwenkau und der Cospudener Yachtclub schufen hierfĂźr die Rahmen­bedingungen. Im Hafen am Kap Zwenkau waren Park­plätze, Trailer­plätze, Stell­plätze fĂźr die einzelnen Boots­klassen, Wohn­mobil­stell­plätze mit Strom­anschluss, Toiletten, Duschen und Zeltplätze bestens vor­bereitet, so das die Anreise der Teilnehmer reibungs­los ab­laufen konnte. Am Samstag um 10:30 Uhr wurde die Veranstaltung durch die Vereins­vor­sitzenden des SVLSW und des Regatta­club Zwenkau JĂśrg Zinn und JĂźrgen Kirchner, Frau Kirmes vom Amt fĂźr Sport in Leipzig, den Landrat Herrn Henry Graichen, den stell­ver­tretenden BĂźrger­meister der Stadt Zwenkau Herrn Alexander Wagner sowie den Präsidenten des Segler-Verbandes Sachsen Dr. Jens Tusche erĂśffnet.
Dank den fleißigen Helfern an der Slip­bahn konnten die 100 Boote zĂźgig und problem­los zu Wasser gebracht werden um auf ihre Regatta­bahnen, Bahn Alpha fĂźr die Optis, O’pen BIC und Europe und Bahn Bravo fĂźr die Laser, 29er und 420er, zu gelangen. Der Wind hatte sich allerdings noch nicht ent­schieden aus welcher Richtung und ob er Ăźberhaupt wehen sollte. Nach einer längeren Start­ver­schiebung, Wind­drehern um 180° und einer Bahn­verlegung der Bahn Alpha konnten dann am Samstag 4 Wett­fahrten fĂźr die Laser, 29er und 420er und 3 fĂźr die Optis, O’pen BIC und Europe gesegelt werden.
Der Abend konnte bei einem leckeren Buffet fĂźr alle Teil­nehmer aus­klingen. Da sich der Wind am Sonntag­morgen noch nicht so richtig ent­scheiden konnte, wurde die Bahn Alpha kurzer­hand wieder sehr zuschauer­freund­lich direkt vorm Hafen aus­gelegt und so konnte auch hier noch eine 4. Wett­fahrt gesegelt werden. FĂźr die Laser, 29er und 420er auf dem See draußen reichte es aller­dings nicht mehr, so das die Vor­tages­ergebnisse auch die End­ergeb­nisse blieben.
Bei der Sieger­ehrung, welche sich leider ein wenig verzĂśgerte, so das einige weit­angereiste Teilnehmer schon auf dem Heimweg waren, gab es fĂźr alle Teil­nehmer eine Erinnerungs­medaille, eine Urkunde mit einem Foto von jedem drauf, Erinnerungs­geschenke und fĂźr die Landes­meister Urkunden, Pokale und Sach­preise. FĂźr die in Sachsen noch neuen Klassen 29er und O’pen BIC gab es auf­grund der geringen Teil­nehmer­anzahl eine Besten­ermittlung.
Abschließend kann man sagen, das es eine gelungene Ver­anstal­tung war, auch wenn auf dem Wasser und bei der Aus­wertung noch nicht alles ganz glatt lief.
Sieger :
Opti B • Karl Schuster (1.SCP)
Europe • Anne Marung (BSC)
Europe U20 • Sachsen Jil Hartenstein (SCHP)
O’pen BIC • Stefan Brand SG (LVB)
Laser Radial • Felix Reith (DTYC)
Laser Radial U20 Sachsen • Clemens Holzapfel (SVLSW)
420er • Justus Iserhagen (SCW) & Fynn Hölzel (SCW)
29er • Till Alexander Kremonke (SVLSW) mit Pauline Braune (SVLSW)
Alle Ergebnisse und Fotos findet Ihr unter LJM-Sachsen.de

Text und Fotos: Berit Jahn   

LJM2017
LJM2017Foto LJM01 ErÜffnung: v.l. JÜrg Zinn (Vorsitzender SVLSW), Udo Pampel (Schiedsrichter), Gßnther Weller (Wettfahrtleiter Bahn Alpha), Andreas Heilmann (Wettfahrtleiter Bahn Bravo), Kerstin Kirmes (Amt fßr Sport Leipzig), Henry Graichen (Landrat Kreis Leipzig), Dr. Jens Tusche (Präsident Segler-Verband Sachsen), Alexander Wagner (stellv. Bßrgermeister Zwenkau), Stefanie Kreusch (Vorsitzende Yachtclub Zwenkau) und Jßrgen Kirchner (Vorsitzender Regattaclub Zwenkau)