Segler-Verband Sachsen e.V.

(SVS)

Dyas Cup Zwenkauer See • 2016

Erste Ranglistenregatta auf dem Zwenkauer See ein voller Erfolg
Am vergangenen Wochenende hatte der Regattaclub Zwenkau e.V. zur ersten Rang­listen­regatta in der Dyas – Klasse auf dem Zwenkauer See eingeladen. Insgesamt 13 Boote aus ganz Deutschland von Ratzeburg bis zur Mosel, darunter auch ehemalige deutsche Meister in dieser Bootsklasse, hatten sich angemeldet. Schon die moderne Krantechnik und die Bereitschaft unseres Hafenmeisters, am Freitag auch um 20:00 Uhr noch den letzten Teilnehmer rein zu kranen, beeindruckten die angereisten Crews ebenso wie das von einem Vereinsmitglied gestiftete Fässchen Freibier sowie die Schmalz- und Leberwurstbrote.
Jörg Heidmann vom Cospudener Yachtclub hatte sich dankenswerter Weise für die Regatta-leitung zur Verfügung gestellt und wickelte die gesamte Veranstaltung souverän und mit fairen Kurssetzungen ab. Einer der im Hafen beheimateten Bootseigner hatte sein Motorboot als perfektes Startschiff zur Verfügung gestellt. Aus Berlin kam der kampferprobte bei unzähligen Meisterschaften mitwirkende Olaf Wulf als Schiedsrichter.
Am Samstag wurden zunächst bei Kaiserwetter und 4-5 Windstärken drei perfekte, teilweise extrem spannende Läufe abgewickelt. Die vierte Wettfahrt am Samstag­nachmittag wurde von einem kurzen aber umso heftigeren Unwetter mit Böen bis zu 8 Windstärken ein wenig durcheinandergewirbelt und zwang zwei Mannschaften zur Aufgabe.
Gefahren wurde auf einer Bahnlänge von ca. 2 km unmittelbar vor dem Hafen. Dadurch konnten auch die zahlreichen Besucher des Kap Zwenkau das bunte Regattafeld über zwei Tage erleben.
Insgesamt wurden die Wind– und Segel­bedingungen, die Bahnauslegung und die Bahnlänge von den teilnehmenden Mannschaften als hervorragend und durchaus meister­schafts­wĂĽrdig eingestuft. Kurze Anfahrten zur Regattabahn, perfekte Liege­plätze nah am Kran, Wohn­mobil­plätze mit Strom­anschluss, Dusch­gelegen­heiten und WC´s in unmittelbarer Reich­weite. Trotz des noch fehlenden Vereinshauses wurden die Rahmenbedingungen als beispielhaft bezeichnet.
Nach zweitägigem packenden und auch kräftezehrenden Rennen wurden als Sieger gekürt [Steuermann/ Vorschoter]
Platz 1: Andreas und Alexander Romanowsky, GER 1484 – Seglerclub Gothia e.V.
Platz 2: Michel Weber/ Silvie Leicher, GER 1465 – Yachtclub Rhein-Mosel
Platz 3: Jens Leichner/ Peter Schaffranek, GER 1346 – Yachtclub Rhein-Mosel

Auf Platz 9 landete die Crew JĂĽrgen Kirchner/Fernando Borja vom einheimischen Regattaclub Zwenkau. Auch Dr. Jan Fischer (Regattaclub Zwenkau) mit seinem Vorschoter Helfried Haupt (Cospudener Yachtclub) lieferte in seiner allerersten Regatta ĂĽberhaupt eine bemerkenswert gute Leistung ab.
Neben der perfekten Organisation durch den Regattaclub, exzellentem Segelwetter, der als auĂźer­gewöhnlich wahr­genommenen Gast­freundschaft durch die Gastgeber haben vor allem die angereisten Teilnehmer zum Erfolg der Sportveranstaltung beigetragen und damit das Kap Zwenkau als attraktiven Austragungsort fĂĽr Segelregatten präsentiert.
Am Schluss waren sich bei der Siegerehrung alle Anwesenden einig, dass diese Regatta zu einer festen Institution im Regattakalender der Days-Klasse werden muss. Alle Teilnehmer versprachen wieder zu kommen und auch anderen Mannschaften von der besonderen Atmosphäre und der besonderen Gastfreundschaft zu berichten um ein noch größeres Teilnehmerfeld zu erreichen. Der für Sachsen zuständige Klassen-Sekretär schlug vor, die Regatta am Zwenkauer See als sächsische Meisterschaft auszutragen. Damit würde diese Veranstaltung automatisch einen höheren Ranglisten-Faktor erhalten und zu einer der Schwerpunktregatten innerhalb der Dyas – Klasse werden. Ein schöner Erfolg für diese erste Ranglisten-Regatta am Zwenkauer See!

Andreas Schmidt • Regattaclub Zwenkau e.V.   

WeiterfĂĽhrende Links:
• Ausrichtender Verein: Regattaclub Zwenkau e.V.
• Eventseite bei Raceoffice.org
• Fotos: Fotos 1, Fotos 2
• Segelrevier: Zwenkauer SeeGoogle Maps Karte/