Segler-Verband Sachsen e.V.

(SVS)

Vogtlandpokal und Sächsische Meisterschaft der Ixylons

Der Vogtlandpokal Anfang Juli ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der Regatten an der Talsperre Pöhl. Das Völkchen der Ixylon-Segler an der Talsperre ist zudem seit Jahren sehr aktiv und deshalb war es an der Zeit, dass die Segler der Segelsportgemeinschaft Reichenbach endlich mal die Landesmeisterschaft in dieser Klasse ausrichten durften. Sie gaben sich deshalb auch redliche Mühe und die äußeren Bedingungen kamen ihnen entgegen.
Die Talsperre hatte wieder vollen Wasserstand. Niemand schimpfte mit der Wettfahrtleitung, dass bei wenig Wind gestartet oder abgebrochen wurde und auf die sonst übliche Sonne konnten die Segler bei Windstärken um 6-8 Knoten und Böjen bis 12 Knoten gerne verzichten. Es war also vor allem an den 3 Wettfahrten am Samstag richtig was los und viele kämpften ums Überleben. Die Vorschoter hatten so richtig was zu tun und es zeigte sich unter diesen Bedingungen am Ende am Ergebnis, bei welchen Besatzungen das Zusammenspiel Steuermann-Vorschoter am besten klappte.
Die emsigen Organisatoren von der Segelsportgemeinschaft Reichenbach entschieden vorab, die Eröffnung auf Sonnabend 9:30 Uhr und den ersten Start auf 10:00 vorzuverlegen. Eine gute Entscheidung für alle Anwesenden, in „Ruhe“ eine Landesmeisterschaft zu segeln.
Am Freitag haben bereits bzw. leider nur 9 auswärtige Besatzungen den Weg an die Pöhl gefunden. Es wurde zunächst gebremst mit den Gastgebern gefeiert und bereits über das Wetter am Folgetag geunkt. Es war zunehmender Wind bis Stärke 7 und viel Regen gemeldet.
Kurz nach 10 Uhr erfolgte der erste Start. Es waren nicht die angekündigten 7 Windstärken, aber bei einer 3-4 aus Nord –West ohne Regen, ging es gut voran. Nach vollem Kurs gewannen Volker Schoen und Anja Behr vor Ralf Bundel und Jürgen Pistorius und Altmeister Bernd Descher und Eric Schönberner.
Die Segelbedingungen für die 2. Wettfahrt waren wieder gut, so dass auch am Ziel die gleiche Troika, Bundel vor Schoen und Descher zum Einlauf kamen. Etwas feucht wurde es für die Familie Knüpfer, aber das Wasser war wärmer als der Wind.
Die 3. Wettfahrt und somit das Tagesziel wurde noch vor der allgemeinen Eröffnung für die anderen Bootsklassen bei zunehmenden Wind gestartet. Es ging auf dem nicht sehr großen Kurs sehr schnell. Es siegte wieder Volker Schön vor Ralf Bundel und Platz 3 belegte diesmal unser älteste Segler Dr. Peter John.
Gegen 13:30 waren alle 3 Wettfahrten abgeschlossen und die anderen Bootsklassen wurden gestartet. Es kam der angekündigte Wind und der lästige Regen. Die ersten beiden Plätze waren in noch offener Reihenfolge vergeben aber die Plätze 3 bis 6 mussten noch hart umkämpft werden. Am Abend sorgte der Grill und die organisierte Bewirtung durch die Reichenbacher Segler und eine kleine Disco für die übliche familiäre Atmosphäre.
Der Sonntag machte seinen Namen keine Ehre. Es regnete den gesamten Vormittag, bei Nebel und ca.12°C Grad traten nur noch 10 Boote an. Nach der ersten Kreuz ein völlig unübliches Bild, Stefan Küttner mit noch Chancen auf Platz 3 war letzter und kurz davor segelte Ralf Bundel . War das die Feier am Vorabend oder nur ein schlechter Start? Am Ende hatte Stefan den 3. Platz versegelt aber Bundels „Mehlkiste“ machte ihren Namen wieder Ehre. Es siegte Volker Schoen vor Ralf Bundel und Dr. Peter John.
Herzlichen Glückwunsch den Sachsenmeistern Volker Schoen vor Ralf Bundel und Bernd Descher. Vielen Dank an die Organisatoren von der Segelsportgemeinschaft Reichenbach und die Bitte an alle aktiven Segler – kommt im nächsten Jahr wieder zum Vogtlandpokal an die Pöhl.

GĂĽnter Schill