Segler-Verband Sachsen e.V.

(SVS)

Dresdner Ansegeln auf der Elbe

Fünfzehn Wachwitzer Boote eröffneten am 1.Mai traditionell die Saison. Erstmals durften die sieben Jollen und sieben Jollenkreuzer sowie Motorboot Sternchen nach den Dampfern ablegen. Sie reihten sich ein in eine große Anzahl von Segel-, Ruder- und Motorbooten anderer Vereine, die den Dampfern folgten. Ziel war wie immer die Wesenitzmündung. Starker und böiger Wind ließ die Flaggen an den Masten kräftig auswehen. An der Wesenitzmündung sammelte sich gegen Mittag nicht nur die Wachwitzer. Auch viele Tolkewitzer und einige Pillnitzer Segler hatten das Ziel gewählt.
Gegen 15 Uhr starteten die Boote bei starkem und böigem Westwind stromab. Da soll noch einmal jemand sagen, dass man auf der Elbe keine Segelboote sieht! An diesem Tag wimmelte es davon, so dass so mancher Motorbootfahrer sichtlich verunsichert seinen Kurs suchte. Gegen 16 Uhr legten die Boote in Wachwitz an.

IB / www.segeln-dresden.de