Segler-Verband Sachsen e.V.

(SVS)

Neues vom Knappensee

Der Kappensee gehört zu den traditionsreichen Segelrevieren in Sachsen. In den letzten Kriegsmonaten des 2. Weltkrieges wurde dieser ehemalige Braunkohletagebau unkontrolliert geflutet. So besteht aus Sicht des sächsischen Oberbergbauamtes besonders durch den mit der Flutung der Lausitzer Seen verbundenen Grundwasseranstieg eine erhöhte Standsicherheitsgefahr, die leider auch durch Rutschungen an zwei anderen Seen bestätigt wurde.

Ab 2013 ist deshalb für 5 Jahre eine Totalsperrung geplant. Durch Vermittlung des Seglerverbandes Sachsen zusammen mit der Kamenzer Landrätin a. D., Frau Petra Kockert konnte ein Ersatzstandort für die Vereine am Partwitzer See gefunden werden.

Derzeit bemühen sich Verband und Vereine um eine weitere Abstimmung, um bereits frühzeitig im Rahmen der Bergbausanierung in die Flächengestaltung einbezogen zu werden. Damit ist die Chance für ein Weiterbestehen der drei Knappenseevereine des Nordufers wenn auch an einem anderen Revier in greifbare Nähe gerückt.

es