Segler-Verband Sachsen e.V.

(SVS)

Goldener FD und Ranglistenregatta Finn

02.-03.09.2006: Bereits zum 33. Mal hatte der SC Handwerk Plauen zum traditionellen "Goldenen FD" gerufen. 16 Mannschaften aus drei Bundesländern waren erschienen. Am Samstag schon verwöhnte uns unser See mit eher ungewohnten Windrichtungen u. vor allem -Stärken. Es blies ein schöner SW-Wind, was es dem Ausrichter erlaubte, einen Kurs längs der See-Achse auszulegen. Man kann sich das dann etwa wie am Alpsee bei Westwind vorstellen. Die erste Wettfahrt gewannen die Albert-Brüder nach einem über die ganze Zielkreuz laufenden Wende-Duell mit dem EM-Dritten und Neu-Vorstand Dirk Bogumil. Es war genial ! Ich glaube, so viele Wenden haben wir das ganze Jahr noch nicht gefahren... Und dann auch noch gewonnen - gegen einen ehemaligen Profi u. jetzigen Spitzenmann - das ist uns noch nie "passiert".

Dritter waren hier die Neu-Einsteiger Jambor/ Schreiber, dann Karsten Keil und die üblichen Verdächtigen.

Die 2. Wettfahrt fand unter ähnlichen Bedingungen statt, nur das Bogumil/ Lisken den Spieß umdrehten. Zwischendurch war übrigens Verpflegung (auch flüssig) angesagt, - man muß dem SCHP ein großes Lob zollen, denn eine Regatta dergestalt, dass man von Freitag bis Sonntag wirklich rund um die Uhr beköstigt wird und am Ende doch nur eine Rechnung von vieleicht 10 oder 15 Euro zu berappen hat, weil man evtl. 2 oder 3 Schnäpse hatte, - ja, wo gibt's denn die noch?

Die 3. Wf war etwas schwierger, der Wind hatte abgeflaut u. leicht nach West gedreht, so dass mancher "Ho-Chi-Min Pfad" raumschots gefunden werden musste, um am Ende auch vorn dabei zu sein. Das gelang wieder Dirk am besten, auch Ralf Jambor ließ durchblicken, dass man als ehemaliger Piraten-Europa- u. Deutscher Meister durchaus was vom Segeln versteht. Nur die Albert's ... Held vom Mittelfeld. Aber noch Siegchancen... bei Streicher u. möglichst viel Wind an Sonntag! Und der war angesagt!

Nach einer für manchen etwas kürzeren Nacht - bei Bier, Hax'n, Grillhähnchen, später Kuchen, viel u. guter Musik und und und - kein Wunder.

Also viel Wind am Sonntag - aber gewonnen hat wieder Dirk vor Ralf u. Local-Hero Robin Melchner. Bei uns ging über Minuten das Vorsegel nicht auf - grade so Dritter vor dem punktgleichen Keil/Descher. Wir sagen mal: Kinderkrankheiten am neuen Boot, hatte Jürgen Groß auch schon... Erster also Bogumil/Lisken, 2. Jambor/Schreiber, Dritter der Schreiberling u. 4. bis 16. lest ihr bitte in der Liste nach .

Text: Rolf Albert