Segler-Verband Sachsen e.V.

(SVS)

Wettfahrtleiterschulung beim Segelclub Dresden-Wachwitz

Strahlend blauer Himmel und minus 7 Grad, dazu Treibeis auf der Elbe, da könnte man denken, an Segeln ist noch nicht zu denken. Dem war am 28. Januar diesen Jahres jedoch nicht so. Auf Einladung des Wettfahrtobmannes des Seglerverbandes Sachsen, Gerhard Schied, kamen 18 Wettfahrtleiter und Schiedsrichter von der Elbe, von den Stauseen Bautzen und Quitzdorf, vom Knappensee und dem Geierswalder See nach Dresden ins Bootshaus des gastgebenden SCW. Zuerst konnten sich die Gäste davon ĂĽberzeugen, daĂź die Fluthilfegelder zweckmäßig ausgegeben worden sind. Die Hoch­wassermarke von 9,10m der Elbe im Jahre 2002 hatte schwerste Schäden an den Einrichtungen des SCW verursacht. Heute ist davon nichts mehr zu sehen, das alte Gemäuer ist durch den FleiĂź der Vereins­mitglieder und den realisierten Handwerker­leistungen als SchmuckstĂĽck wieder hergerichtet.

Zum Anfang wertete Gerhard Schied die vergangenen Wettfahrtsaison aus. AusfĂĽhrlich und grĂĽndlich informierte er dann ĂĽber Neuerungen und Veränderungen zu den Wettfahrt­regelungen, die der DSV oder auch die ISAF beschlossen haben. Die Schieds­richter unterzogen sich im anschlieĂźenden Teil einem Wissenstest. Zur Auswertung wurden alle vorgelegten Fragen gemeinsam besprochen und diskutiert. Diese Lehr­methode hatte sich schon in den zurĂĽck­liegenden Jahren bewährt. Festzustellen war, daĂź sich der Kreis der Wettfahrt­leiter und Schieds­richter auch wieder um ein paar jĂĽngere Gesichter erweitert hatte, was von allen Anwesenden positiv zur Kenntnis genommen worden ist. In den Pausen und auch nach Abschluss der Weiterbildung saĂźen die Segler noch zusammen und besprachen ihre Vorhaben fĂĽr die neue Saison. Die Kontinuität der in den letzten Jahren durchgefĂĽhrten Wettfahrt­leiter­schulungen hat nun auch dazu gefĂĽhrt, daĂź sich die Vereine mit ihren Schiedsrichtern bei größeren Regatten gegenseitig unterstĂĽtzen werden. Gerhard Schied verwies zum Abschluss noch einmal darauf, das sich die sächsischen Vereine an ihn direkt wenden können, wenn es Unklarheiten zu Ausschreibungen, Segel­anweisungen oder sonstigen Fragen rund um das Regatta­geschehen geht. Der Dank der Teilnehmer geht an den Lektor, Wettfahrt­obmann Gerhard Schied, den SCW fĂĽr die Ausrichtung dieser Veranstaltung und an das Ehepaar Herrlich
fĂĽr ihren lobenswerten Einsatz in der KombĂĽse.

Text: Manfred Dahms, LWV e.V.