Segler-Verband Sachsen e.V.

(SVS)

Runder Tisch des SVS 2005

Runder Tisch des Sächsischen Segler-Verbandes an der Talsperre Pirk mit guter Resonanz

Der Einladung des Segler- Verbandes Sachsen (SVS) zum Runden Tisch am Vorabend des Sächsischen Seglertages an der Talsperre Pirk im Februar 2005 folgten zahlreiche Vereine und Institutionen. Der SVS wurde durch seinen Präsidenten Dr. Jens Tusche und seine Sportkoordinatorin Jana Weißbach vertreten.

Vom einzigen, an der Talsperre Pirk ansässigen Segelverein TSV Oelsnitz waren sowohl der Präsident dieses regional bedeutsamen Sportvereins, Ulrich Lupart, als auch der Vorsitzende der Abteilung Segeln Ulrich Bahl anwesend.
Von der benachbarten Talsperre Pöhl waren Bernd Descher vom SC Handwerk Plauen, Günter Schill von der SSG Reichenbach sowie Thomas Lieberth von der SSG Mylau angereist um im Gespräch mit den Vertretern der örtlichen Verwaltungen die bisherigen Aktionen des Segelsports auszuwerten und die Zusammenarbeit für die Zukunft anzuregen.

Anja Zweigler vom Regierungs­präsidium Dresden und RĂĽdiger Steffen von der Wasserschutzpolizei informierten ĂĽber die Inhalte der neuen Landesschifffahrtsverordnung, die seit April 2004 in Kraft ist. Einige MaĂźnahmen bedĂĽrfen noch der Umsetzung, wie die Genehmigung der Steganlagen in den Vereinen bei der unteren Wasserbehörde, die Kennzeichnung der Boote, die Klärung zur erforderlichen Anmeldung von Regatta­veranstaltungen.

Anja Lorenz von der Talsperren­verwaltung dankte fĂĽr die bisherige gute Zusammenarbeit mit den Vereinen und gab einen Ausblick auf die nächsten Vorhaben.

Neben der bereits guten Zusammenarbeit an der Talsperre Pirk wurde aber auch deutlich, dass an der Talsperre Pöhl zur besseren Abstimmung zwischen den Verwaltungsorganen und den Vereinen noch großer Handlungsbedarf besteht.

Sowohl Lutz Kölbel vom Landratsamt Vogtlandkreis als auch Stefan Bär vom Landes­sportbund Sachsen und Dr. Jens Tusche vom SVS boten Ihre Hilfe an, um vor Ort eine Gesprächsgrundlage zu schaffen und die Zusammenarbeit zwischen den Vereinen und der zuständigen Verwaltung am See zu fördern. Leider waren vom Zweckverband der Talsperre Pöhl als auch der TSP Pirk keine Vertreter der Einladung des SVS zum Runden Tisch gefolgt.
Dafür bestätigte Helmut Morgner, erster Bürgermeister der Stadt Oelsnitz , dass der Segelsport eine wichtige Größe im Vereinsgeschehen des Landkreises darstellt. Ronny Hager von der Freien Presse verfolgte diese erste Beratung des Runden Tisches in der Region und regte zur stärkeren Öffentlichkeitsarbeit für Vereinsveranstaltungen an.
Der vergangene Runde Tisch hat gezeigt, dass solche Gesprächsrunden ein guter Informations­austausch zwischen den Partnern rund um den Wassersport darstellen. FĂĽr den SVS ist dies ein wichtiges Mittel der Verbandarbeit nach Innen und der Lobbyarbeit nach AuĂźen. Die groĂźe Resonanz und gute Beteiligung hat gezeigt, dass wir damit am Anfang eines guten Kurses sind. J.W./ J.T.